Meerforellenangeln auf Fünen!

03.04.2015
13160
anzeige

Angelurlaub Dänemark

Dänemark Urlaub - zwei Begriffe, die einfach zusammengehören. Wir sind zum Meerforellenangeln auf der dänischen Insel Fünen unterwegs. Das Wörtchen Meerforelle wird hier ganz groß geschrieben. Die Bestände sind fantastisch. Bereits seit über 25 Jahren setzt sich das Projekt Meerforelle Fünen für die heimischen Meerforellen ein. In dieser Zeit hat man etliche Dämme und Wehre beseitigt und viele Kilometer an Wasserläufen renaturiert, um den Meerforellen den Aufstieg zu ihren Laichplätzen zu erleichtern. Und nicht nur das: Zum Schutz der Meerforellen rund um Fünen hat die dänische Regierung die kommerzielle Stellnetz- und Schleppnetzfischerei stark eingeschränkt oder sogar verboten. Gleichzeitig will man den Angeltourismus in der Region so weiter fördern. Ähnliches gilt auch für das Meerforellenangeln auf Møn. Und apropos Møn: Die Insel ist ein kleines Paradies zum Hechtangeln in Dänemark.

Dänemark Ferienhaus

Auf unserer Meerforellen-Tour auf Fünen machen wir Station im Schloss Broholm. Hier wird Geschichte lebendig - hier haben in den vergangenen Jahrhunderten etliche dänische Adelsfamilien gelebt. Im Broholm Slot könnt ihr stilvoll übernachten und Schlemmen. Oder aber ihr entscheidet euch für ein Ferienhaus im Dänemark Urlaub. Direkt neben dem Schlosshotel Broholm gibt es eine tolle Angel-Lodge für sechs Personen. Und das Beste: Im Schlossgraben könnt ihr Hechte fangen. Das Wasser dort ist sehr flach. Deshalb bieten sich Gummifische an leichten Jigköpfen oder aber Oberflächenköder zum Hechtangeln an. Eine spezielle Lizenz braucht ihr dort nicht.

Angelschein Dänemark

Die Regelungen in Dänemark sind generell sehr überschaubar. Zum Angeln auf Meerforelle benötigt ihr lediglich den dänischen Angelschein. Eine Jahreskarte kostet gut 25 Euro. Zudem gibt es Monats- und Wochenkarten, die allerdings nur unwesentlich günstiger sind. Den dänischen Angelschein könnt ihr direkt ausdrucken oder euch als kleine Karte nach Hause schicken lassen. Hier gibt’s die Infos: Angelschein Dänemark.

Meerforelle Dänemark

Wir sind das erste Mal zum Meerforellenangeln auf Fünen unterwegs. Eine tolle Hilfe zur Orientierung ist die Smartphone-App Visit Fyn. Darin findet ihr etliche, gut beschriebene Angelstellen. Entsprechende Hefte und eine Dänemark Karte mit guten Plätzen zum Angeln auf Meerforelle bekommt ihr zudem vor Ort. Wenn ihr allerdings komplett auf Nummer sicher gehen wollt, bucht ihr vor Ort am besten einen Angel-Guide. Wir sind unterwegs mit Claus Eklundh Christensen und Kennth Birler. Die beiden kennen Fünen wie ihre Westentasche. Sie wissen, welche Meerforellen Plätze bei welchen Bedingungen heiß sind. Gemeinsam mit den beiden angeln wir unter anderem im Odense Fjord und in verschiedenen kleinen Buchten auf der Insel.

Köder für Meerforelle

Im Gepäck zum Meerforellenangeln haben wir die Spinn- und Fliegenruten. Da das Wasser teilweise sehr klar ist, setzen wir größtenteils auf Meerforellenblinker und Meerforellenwobbler in recht gedeckten Farben. Immer einen Versuch Wert: Der Spökt und der Witch von Falkfish. Sehr zuverlässige Köder zum Meerforellenangeln sind u.a. aber auch der Snaps oder der Hansen Stripper.

Kolding Fjord

Auf dem Weg nach Fünen haben wir übrigens einen kurzen Stopp am Kolding Fjord eingelegt. Zum Angeln auf Meerforelle ebenfalls ein tolles Revier. Vom Kolding Fjord bis nach Fünen fahrt ihr eine gute Stunde. Das Wasser im Fjord ist recht flach und war zumindest bei unserem Stopp sehr klar. Auch hier konnten Meerforellenblinker und -Wobbler in gedeckten Farben punkten. Kollege André Walluks schwört beim Angeln in Dänemark zudem auf Durchlaufblinker. Und ganz besonders auf den Snurrebassen. Mittlerweile ein echter Klassiker.