Die LIDL Angel - Tackle für die Tonne?

13.03.2016
33323
anzeige

Die LIDL Angel – Tackle für die Tonne?

Solche Angebote finden wir immer wieder. Mal hier im Discounter, mal dort im Supermarkt. ALDI, LIDL, Penny und Co. füllen ihre Tische regelmäßig mit Angelsachen. Selbstverständlich zu verführerischen Preisen. Egal ob Spinnangelset, Pilkangelset, Brandungsangelset oder Allroundangelset: Rute, Rolle, Schnur und Köder gibt’s oft für unter 30 Euro. Und mehr noch. Die Märkte bieten Anglern und denen, die es werden wollen oft das komplette Rundum-sorglos-Paket. Die Angeltasche samt Köderboxen gehört genauso dazu wie der Kescher, die Wathose oder der Angelstuhl für den gemütlichen Ansitz. Was aber taugen ALDI Angel und LIDL Rute? Wir haben uns das Spinnangelset aus dem LIDL mal etwas genauer angeschaut.

Crivit King Spin 270 – für Hecht und Zander

Die LIDL Angel kommt in einer einfachen Tragetasche daher. Drin steckt die Crivit King Spin 270. Eine 3-teilige Steckrute. Die King Spin ist 2,70 m lang und wird mit einem Wurfgewicht bis 50 g angegeben. Angeboten wird sie als Rute für´s Hecht- und Zanderangeln. Dazu gibt es eine 3000er Statinärrolle mit Frontbremse – bespult mit monofiler Schnur in der Stärke 0,30 mm. Außerdem dabei im LIDL Angelset: Ein Spinner am Stahlvorfach. Und das ist nur ein Angebot von vielen. Wem das nicht reicht, kann das Set um verschiedene Köderboxen erweitern. Für unter fünf Euro bietet LIDL Wobbler, Gummifische, Popper und ein Drop Shot Set an. Zudem Heringspaternoster und verschiedene Vorfächer. Für die Meeresangelei gibt es das LIDL Pilk- und Brandungsset.

Das ist mal ein dickes Ding

Unsere LIDL Rute ist ein echter Prügel – der Blank für eine leichte Spinnrute ziemlich fett. Das sollte auch im günstigen Bereich definitiv filigraner gehen. Nichts zu meckern hingegen gibt’s dafür bei den Korkgriffen und den Ringen. Die Verarbeitung ist ordentlich und auch die Abschlusskappe kann sich sehen lassen. Die Rolle der LIDL Rute hingen wirkt alles andere als robust. Hier dominiert billigstes Plastik. Dementsprechend hat die Kurbel reichlich Spiel und macht einen äußerst instabilen Eindruck. Nichtsdestotrotz läuft die Rolle mit ihren vier Kugellagern erstmal gut und auch die Wicklung ist okay. Der mitgelieferte Spinner tut das, was er soll: Er dreht sich zuverlässig und sorgt für reichlich Druck im Wasser.

Fazit: Hopp oder topp?

Klar ist, dass wir für einen solche kleinen Preis kein hochwertiges Angelgerät erwarten können. Das sollte jedem einleuchten. Deshalb ist die Frage: Was erwarten wir von LIDL Rute und ALDI Angel eigentlich? Wahrscheinlich nicht viel. Und das zu Recht. Wer regelmäßig ans Wasser geht, sollte von solchen Angeboten die Finger lassen. Denn auf den Punkt bringt es der gute alte Spruch: Wer billig kauft, kauft doppelt und dreifach. Selbstverständlich gilt der auch für Jungangler, Angelanfänger oder Gelegenheitsangler. Oft haben diese jedoch erstmal keine sonderlich hohen Ansprüche. Wer im nächsten Dänemarkurlaub mal etwas „Angelluft“ schnuppern möchte, liegt mit dem LIDL Set bestimmt nicht voll daneben. Generell gilt allerdings: Im Angelladen sind auch Newbies besser aufgehoben als im Discounter. Dort gibt’s eine kompetente Beratung und auch im Fachgeschäft muss ein Einsteigerset nicht die Welt kosten. In diesem Sinne: Dickes Petri!