Hechtangeln in Norwegen

16.11.2016
2536

anzeige

anzeige

Hechtangeln in Norwegen

Für uns ist es eine Premiere. Gehört hatten wir von den fischreichen norwegischen Süßwasserseen schon viel - besucht hatten wir sie bislang noch nie. Dementsprechend gespannt waren wir, als es im Frühjahr nach Südnorwegen zum Hechtangeln an den Rødnessjøen ging. Das Gewässer gehört zur Seenkette Haldenvassdraget. Ein See, der bisher nur wenige Angler gesehen hat. Zum Haldenvassdraget gehören sieben Hauptseen und viele kleinere Nebenseen, die direkt miteinander verbunden sind. Das Revier liegt südöstlich von Oslo, relativ dicht an der Grenze zu Schweden. Der Rødnessjøen ist gut 18 Kilometer lang und recht schmal. Hier sollte uns eine großartige Angelei erwarten. Aber auch ein tolles Drumherum.

Bisse in den Buchten

Nach der Laichzeit halten sich die Hechte in der Regel noch in recht flachem Wasser auf. Für uns heißt das: Rein in die Buchten und ran an die Schilfkanten. Und in der Tat: Hier stehen die Hechte fast gestapelt. Zum Teil direkt am Ufer mitten im Kraut. Dort ist das Wasser nur knöcheltief. Dementsprechend brauchen wir Köder, die extrem flach laufen und sich ihren Weg durch das dichte Schilf suchen. Zum Einsatz kommen Jerkbaits und Spinnerbaits, vor allem aber Gummifische am Offsethaken. Diese beschweren wir nur ganz leicht mit entsprechenden Bleischroten, sogenannten Sinker Weights. Noch einfacher geht’s mit einigen Wicklungen Lötdraht. Dafür besonders gut geeignet sind die Racker-Shads aus dem Programm von Moby-Softbaits. Wirklich eine spektakuläre Angelei.

Die Ferienhäuser in Südnorwegen

Zur Auswahl habt ihr hier gleich zwei Ferienhäuser. Beide stehen auf großen Garten- bzw. Naturgrundstücken und beide liegen natürlich dicht am Wasser. Wir verbringen unsere Zeit im gemütlich eingerichteten Ferienhaus Vidsyn. Das Haus ist gut 90 Quadratmeter groß und ausgelegt für 6 Personen. Fast in unmittelbarer Nachbarschaft steht das noch sehr neue Ferienhaus Solspillet mit einer Wohnfläche von gut 130 Quadratmetern. Beide Häuser bieten einen großartigen Blick auf den Rødnessjøen. In Richtung Fisch geht es übrigens mit 15 Fuß Angelbooten – ausgestattet mit 6 PS Motoren. Weitere Infos findet ihr natürlich im Programm von Angelreisen Hamburg.