Hechtangeln am Aartalsee

27.04.2016
9808
anzeige

Hechtangeln am Aartalsee

Endlich geht es wieder los. Die Hechtschonzeit ist zu Ende. In Hessen fällt der Startschuss bereits am 15. April. Das heißt: Ab auf´s Wassers. Die Saison eröffnen wir diesmal am Aartalsee. Eine wunderschöne Talsperre im Lahn-Dill-Kreis, gelegen in der Gemeinde Bischoffen - in der Nähe von Gießen und Wetzlar. Hier sind die Jungs von Moby-Softbaits zu Hause. Dementsprechend gut kennen sie sich natürlich am Aartalsee aus. Übrigens das Vereinsgewässer vom ASV-Bischoffen. Der See ist bekannt für seinen guten Hechtbestand. Aber auch tolle Barsche und Zander lassen sich hier überlisten. Für eine Talsperre ist der Aartalsee mit einer Fläche von knapp 60 Hektar noch recht überschaubar. Ebenfalls ein Vorteil: In weiten Teilen ist der See verhältnismäßig flach - im Durchschnitte zwischen zwei und vier Meter.

Gummifisch auf Hecht ist erste Wahl

Wir starten unsere Tour bei echtem Kaiserwetter. Die Sonne kurbelt die Temperatur an diesem Apriltag auf 20 Grad hoch. Dazu weht ein leichtes Lüftchen. Echtes Sommerfeeling. Christoph Otto vom Moby-Softbaits setzt beim Hechtangeln am Aartalsee überwiegend auf etwas kleiner Gummifische zwischen zehn und 15 Zentimetern. Dazu eine Blick auf die Farben. Die Erfahrung hat´s gezeigt: Vor allem Weiß ist hier eine echte Bank. Außerdem bringen gedeckte Töne wie Braun-Glitter immer wieder den Erfolg. Besonders im Frühjahr ist das Wasser im Aartalsee noch sehr klar. Darauf sollten wir uns beim Hechtangeln mit Gummifischen entsprechend einstellen.

Auf los geht’s los

Und in der Tat dauert es nicht lange bis auf Christoph´s weißen Moby-Shad der erste Hecht einsteigt. Leider ein Fehlbiss. Aber, die Fische scheinen in Laune zu sein. Schon am ersten Spot haben wir etliche Attacken und können einige gute Hechte überlisten. Wie sich schnell herausstellt, scheint die Farbe der Gummifische heute jedoch eine eher untergeordnete Rolle zu spielen. Neben dem weißen Moby Shad fangen wir im Laufe des Tages auf den pinken Moby Long Shad, den schwarzen Moby Racker Shad und den Racker Shad in pink-perlmutt. Die Gummifische führen wir im Zeitlupentempo dicht am Grund.

Schleppen mit Gummifisch

Zwischendurch wechseln wir trotzdem mal die Taktik. Auch beim Schleppen mit Gummifischen haben die Jungs hier am Aartalsee schon tolle Hechte ans Band bekommen. Die Montagen bleiben die gleichen. Ein Gummifisch am zehn oder 15 g Kopf leistet beim Schleppen in diesen Tiefen prima Dienste. Leider stehen die beiden Linder Ruderboote am Aartalsee nur Vereinsmitgliedern zur Verfügung. Gastangler müssen ihr Glück vom Ufer aus versuchen. Zumindest beim Schleppen auf Hecht ist das Boot heute kein großer Vorteil. Auf unseren Runden fahren wir leider eine Nullnummer ein. Deshalb geht’s zurück zum ersten Spot. Die Hechte scheinen heute mehr auf gekurbelte Gummifische zu stehen. Bis es plötzlich heißt: Schicht im Schacht. Nichts geht mehr. Nach einigen tollen Hechten und vielen Attacken hört die Beisserei abrupt auf. Der eh schon schwache Wind schläft komplett ein - der Aartalsee liegt wie ein Ententeich vor uns. Aber egal. Der erste Tag in der neuen Hechtsaison hat uns einige schöne Fische gebracht und war ein voller Erfolg. Zufrieden geht´s zurück zum Anleger.